© Pavel Kashaev - Fotolia.com© SUE ASHE - Fotolia.com

Heimwerker.nl durchsuchen:

© Susanne Güttler - Fotolia.com

[Heimwerken] [Impressum] [Haus sanieren] [Haus renovieren] [Küche & Bad] [Garage & Carport] [Haus bauen]



 

[Heimwerken]
[Impressum]
[Haus sanieren]
[Haus renovieren]
[Küche & Bad]
[Garage & Carport]
[Haus bauen]

Garage und Carport

Die meisten lieben hierzulande ihr Auto, deshalb soll es gut geschützt stehen. Eine Garage bietet Schutz vor Wind, Regen, Hagel, Sonne und Kälte, aber auch vor Schmutz, Nagern, Diebstahl und Beschädigung.

Wird die Garage groß genug geplant, kann man zusätzlichen Stauraum für Autoreifen, Fahrräder, Gartengeräte und Werkzeug schaffen und spart dadurch Platz im Haus. Die Garage kann frei stehen oder direkt an das Haus angebaut werden.

Bevor man mit dem Bau beginnt, muss man unbedingt eine Baugenehmigung einholen, sonst gibt es später Ärger mit dem Bauamt. Grundriss und Ansichten müssen gezeichnet, die Statik berechnet und die Einhaltung des Schallschutzes nachgewiesen werden.

 

 

 

Sind die  bürokratischen Angelegenheiten erledigt, kann mit dem Bau begonnen werden. Als erstes muss ein solides Fundament aus Beton gegossen werden. Dieses sollte rechtzeitig vorher errichtet werden, denn die Aushärtung des Betons dauert mehrere Wochen. Erst danach kann das Fundament belastet werden.

Mit etwas Geschick lässt sich ein trockenes Plätzchen für Auto bzw. Motorrad selber bauen. Die Garage kann ebenso individuell geplant werden, wie das Haus.

Damit keine Feuchtigkeit durchdringt, müssen die Garagenwände mit einer tadellosen Putzschicht versehen werden. Sie sollte außen dieselbe Farbe und Struktur wie das Wohnhaus haben. Das Dach, meistens ein Flachdach, muss über eine Dachentwässerung verfügen. Beim Tor kann man sich entscheiden zwischen einem preiswerten Deckenschwingtor, einem etwas teureren Sektionaltor oder Doppelflügeltoren. Elektrische Türöffner mit Funkfernsteuerung sind heutzutage mittlerweile allgemein üblich. Können jedoch auch später nachgerüstet werden.

Eine preiswerte und schnell zu errichtende Alternative bieten Fertiggaragen aus Stahl oder Beton. Sie werden entweder in Einzelteilen oder komplett fertiggebaut geliefert.

 

 

 

Carport

Ein Carport ist eine preiswerte Alternative zur Garage. Nicht nur der Aufbau ist einfacher, sondern auch die behördlichen Hürden sind geringer. Auf unbefestigtem Boden kann ein Carport ganz ohne Genehmigung gebaut werden.

Wird die Wetterseite berücksichtigt und gut abgeschirmt, ist das Auto unter dieser halboffenen Garage vor Wind und Wetter gut geschützt.

Der überdachte Stellplatz hat einen großen Vorteil gegenüber der Garage. Wegen der offenen Bauweise kann die Luft besser zirkulieren, vor allem in den Wintermonaten wichtig ist. Denn bei kalten und feuchten Wetterverhältnissen ist es wichtig, dass das Auto schnell abtrocknet, damit die Karosserie nicht so schnell rostet.

Ein Carport kann freistehend oder an das Haus angebaut werden, mit wenig Stellfläche für ein einzelnes Auto oder als Doppelcarport. Auch ein kleiner abschließbarer Schuppen, in dem Fahrräder, Gartengeräte oder Werkzeug Platz finden, kann mit integriert werden.